Map Report 2014

13. Mai 2014

Alljährlich kürt Map-Report den Sieger unter den Versicherungsunternehmen der privaten Krankenversicherung. Wie schon in den Jahren zuvor hat sich die Debeka Krankenversicherung im m-Rating durchgesetzt und belegt den 1. Platz. Es folgen auf den Plätzen die Versicherer Deutscher Ring, R+V, Signal und Provinzial mit guten Ergebnissen.

Der unabhängige Branchendienst Map-Report aus Artlenburg prüft in regelmäßigen Abständen Gesellschaften der Versicherungs- und Finanzbranche. Die im Jahr 1990 von Manfred Poweleit gegründete Ratingagentur bereitet Daten und Fakten unabhängig, kritisch und allgemein verständlich auf. Dadurch haben Verbraucher Testergebnisse, die sie zur Entscheidungsfindung für eine private Krankenversicherung heranziehen können. Der inzwischen renommierte Wirtschaftsinformationsdienst setzt für die Analyse verschiedene Faktoren an. Für das m-Rating liegen Geschäftszahlen aus der Bilanz, die Qualität der angebotenen Versicherungsprodukte und die Kosteneinsparungen des zu bewertenden Versicherungsunternehmen zugrunde. Darüber hinaus fließen solche Faktoren wie Servicequalität, Beschwerde- und Gesundheitsmanagement in die Bewertung ein. Alle zu prüfenden Faktoren ergeben im Idealfall 100 Punkte. Für die Erzielung der Bestnote „mmm“ muss ein Krankenversicherungsunternehmen mindestens 70 Punkte erreichen. Noten „mm“ und „m“ bekommen Unternehmen mit 60 bis 69 und 50 bis 59 Punkten.

Die Debeka ist wieder Testsieger

Von den gut 40 deutschen privaten Krankenversicherern stellten mit 19 nicht einmal die Hälfte der Unternehmen die für das Rating erforderlichen Daten bereit. Map-Report gibt jedoch an, dass mehr als zwei Drittel der privat Versicherten bei den Unternehmen sind, für die es eine Bewertung vorliegt.

Trotz der vergleichbar hohen Quote bei den Stornierungen und einem Skandal bei den Abschluss- und Verwaltungsgebühren konnte die Debeka 1A-Werte im Rating erreichen. Insgesamt 83,6 Punkte brachten dem Versicherer am Ende den ersten Platz ein. Es folgt der Deutsche Ring mit 81,1 Punkten und Signal mit 76,6 Punkten. Die Debeka ist damit zum wiederholten Mal in Folge Testsieger und erste Wahl, wenn es um den Abschluss einer privaten Krankenversicherung geht.

Nicht getestet wurden Versicherer wie die ARAG, die AXA oder die Gothaer. Das heißt aber nicht automatisch, dass diese Unternehmen nicht empfehlenswert sind.

Die Beiträge zur PKV sind im Wesentlichen stabil

Nachdem die Beiträge in der Vergangenheit für die Versicherten deutlich angestiegen sind, stellt Map-Report für 2014 stabile Beiträge fest. Die Aufschläge für Angestellte liegen bei nicht einmal zwei Prozent. In den letzten 14 Jahren sind die Beiträge im Durchschnitt um jährlich 3,8 Prozent gestiegen. Im Vergleich dazu stiegen die Beiträge in der GKV nur um 2,5 Prozent. Allerdings ist das höhere Leistungsniveau der privaten Krankenversicherer dabei nicht berücksichtigt.